Aktuelles 1920-7 - Gymnasium "Friedrich Schiller" Bleicherode

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Raus aus dem Klassenraum, rein in die Produktion

Schüler besichtigten Porsche-Werk Leipzig
Der Name steht für Schnelligkeit, Luxus und Handarbeit: Porsche. In Leipzig fertigt der Milliardenkonzern seit über 20 Jahren teure Autos und ist mit mehr als 4100 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der sächsischen Wirtschaftsmetropole. Daher lag es für Johannes Eichhorn, Wirtschaft-Recht-Lehrer am Schillergymnasium in Bleicherode, nahe, die 12. Klassen für eine Werksbesichtigung anzumelden. Dabei durften die 33 Schülerinnen und Schüler die heiligen Hallen der Porsche-Fertigung betreten und die industrielle Produktion des Automobilkonzerns hautnah mitverfolgen. Sie erfuhren, dass nur drei der 300 Produktionsschritte eines Porsche Panamera oder Macan von Robotern ausgeführt werden. Jan Pudelek, Schüler am Schillergymnasium, zeigte sich davon sehr beeindruckt. „Echte Handarbeit!“, resümierte er. Angetan waren die Schüler auch von der historischen Fahrzeugausstellung, der Rennstreckenbesichtigung und den in einem Film dargebotenen Hintergrundinformationen zur Entstehung und Entwicklung des Porscheimperiums in Leipzig.

Text und Bild: Johannes Eichhorn, Lehrer am Schillergymnasium
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü