Aktuelles 1920-13 - Gymnasium "Friedrich Schiller" Bleicherode

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

„Ach so ein schöner Morgen, ganz ohne Sorgen …“

Was der Chor des Friedrich-Schiller-Gymnasiums zum Tag der offenen Tür eingangs versprochen hat, wird sich sicher nicht immer umsetzen lassen. Dennoch fühlten sich die zukünftigen Gymnasiasten herzlich willkommen geheißen, und zwar auch von den künstlerischen Darbietungen der Streicher und Bläser sowie der Vokalgruppe und des Flötenensembles. Es ist doch immer wieder schön zu sehen, wie ehemalige Schüler an den Hort ihrer Bildung zurückkommen, um hier zu helfen, künftige Talente auszubilden. Die jetzigen Viertklässler waren zahlreich mit ihren Eltern und Großeltern erschienen, um sich die verschiedenen Lernorte ihrer künftigen Bildungseinrichtung anzuschauen. Und dass Bewegung an dieser Schule groß geschrieben wird, beweisen nicht nur die Wege, die zwischen den einzelnen Lernstationen zurückgelegt werden müssen, sondern auch die vielen sportlichen Talente unter der Schülerschaft, die dem Gymnasium zum Titel „Bewegungsfreundliche Schule“ verhalfen. Außerdem setzte der enorm angewachsene Chor seine stimmlichen Qualitäten auch in motorische um, was dem anwesenden Publikum auf der Zuschauergalerie imponierte. Das Provisorium der „Stehbühne“ erklärte der Schulleiter Herr Gaßmann mit den momentan stattfindenden umfangreichen Baumaßnahmen am Schillergymnasium, nachdem er alle Anwesenden herzlich willkommen hieß. Den Unterricht an vier Häusern zu organisieren, ist sicher nicht leicht. Aber sowohl die Lehrer als auch die Schüler haben diese Herausforderungen nicht nur angenommen, sondern bisher reibungslos umgesetzt. Darauf können auch die zukünftigen Schüler vertrauen, zumal sie in den vier von der Grundschule zur Verfügung gestellten Räumen gut aufgehoben sein werden. Ihre naturwissenschaftliche Ausbildung wird im benachbarten Anbau des Gymnasiums erfolgen, wo sich die Neuen die Chemie-, Physik- und Biologiekabinette anschauen und einige Experimente wagen durften.
Weitere neugierige Blicke konnten die Zukünftigen im ehemaligen Förderzentrum am Schillerplatz Bleicherodes riskieren, wo sie nicht nur Überraschungen der verschiedensten Sprachen erwarteten, sondern auch historische und geografische Spiele. Den vielen Gesprächen zwischen Eltern, Schülern und Lehrern war ein eigener Optimismus zu entnehmen, der freudig auf eine weitere Schülergeneration hofft. Dies bestätigen auch immer wieder die vielen Alumni, die ihrer „alten Schule“ stets treu verbunden sind. Allen Anwesenden, die den Tag der offenen Tür am vergangenen Samstag in Bleicherode genutzt haben, sei für ihr Interesse gedankt. Die Zukunft wird uns eine ereignis- und ergebnisreiche Zeit bescheren, die sicher nicht nur sorgenfrei sein wird. Aber auch an der Bewältigung von Problemen kann jeder Jugendliche, Lehrer, Elternvertreter und Schulverantwortliche wachsen.

S. Winter, Pressebeauftragte des Schillergymnasiums
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü