Aktuelles 1718-30 - Gymnasium "Friedrich Schiller" Bleicherode

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Eine schillernde Reise um die Welt in 2 Stunden

Sie wurde möglich gemacht beim diesjährigen Frühjahrskonzert des Schillergymnasiums. Sie startete jedoch nicht in London wie in der berühmten Action-Komödie von Jules Verne mit dem Gentleman Phileas Fogg und Paspartout, sondern in Bleicherode initiiert von den beiden Musiklehrerinnen Frau Genz und Frau Engel und moderiert von den Schülern Elisa Rostek und Sascha Bartosch. Sie führten das zahlreich erschienene Publikum, den Chor und verschiedene Instrumentalgruppen musikalisch über alle Kontinente. Dem einleitenden Schalom folgte die Aufforderung des Chores, dabei stets einen Song zu singen, und das auf allen Straßen – „How many roads“, vorgetragen von Niklas Grimm. Spanisches Temperament kam beim leidenschaftlichen Tanz von Veronique Hinke und Nicolas Straube auf, deren choreografische Perfektion das Publikum ebenso mitriss wie der Afrika-Song des Chores, der singend bestätigte: „What a Wonderful Day“. Ein türkischer Marsch auf dem Klavier, dargeboten von Anna-Lena Rumpf, regte weitere Reiseabenteuer mit der Hoffnung auf weltweiten Frieden an, der Pascal Pohl mit seiner leidenschaftlichen Rezitation Ausdruck verlieh. Um die Meere zu bezwingen, sollten alle Segel gesetzt werden, wie bei „Sailors Hornpipe“ oder dem Lied „Wer kann segeln“. Der Lehrerchor bestätigte durch sein Lied „Die beste Zeit im Jahr ist mein“ die günstigen Reisebedingungen, deren Vielfalt durch die Erkundung der „Farben der Welt“ zum Genuss aller vorgetragen wurde, und zwar in einem hervorragenden Zusammenspiel des Chores, der Streicher und des Klaviers.
Nach so vielen fiktiven, akustischen und emotionalen Eindrücken fühlten sich alle Zuhörer und Zuschauer als „The Winner Takes it All“, vorgetragen von der Vokalgruppe. Der Förderverein organisierte den „Zug“ um den Erdball, um allen engagierten „Reisenden“, sprich Schülern, Lehrern und Verwandten, ein großes Dankeschön auszusprechen, ohne deren aktive Mithilfe das achtjährige „Bildungsabenteuer“ am Gymnasium nicht denkbar und erfolgreich wäre. Nach entsprechender Einladung wurden viele sportliche, künstlerische und naturwissenschaftliche Talente geehrt und auf die weitere Reise künftiger Entdeckungen und Entwicklungen geschickt. Dass dabei ein generationsübergreifendes Agieren zu Höchstleistungen führt, bewiesen Anselma Patzelt und ihr Vater mit ihrem gemeinsam vorgetragenen Stück für Violine und Klavier. Der Schulleiter Herr Gaßmann bedankte sich bei allen engagierten Entdeckungsreisenden und Horizontüberschreitern und verwies auf das „Reisejournal“ des letzten Schuljahres in Gestalt des attraktiven Jahrbuchs, zusammengestellt vom Förderverein.
Somit hoffen alle Anwesenden auf eine erfolgreiche und gesunde Weiterreise, auf eine glückliche Ankunft sowie das Entdecken neuer Herausforderungen allen Stürmen zum Trotz. Die Siegerprämie beläuft sich sicher nicht wie bei Mr. Fogg nur auf materielle Ziele.

Sigrid Winter
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü